Stellenausschreibung

Die Stellenausschreibung - Info über eine freie Stelle

Im Zuge der Neubesetzung einer freien Stelle in einem Unternehmen dient die Stellenaussschreibung dem Stellenbesetzungsverfahren. Dabei kann sowohl inner- als auch außerbetrieblich die Information gegeben, dass und welche Stelle aktuell zu besetzen ist.

Im Juraforum.de wird Stellenausschreibung etwas kompakter definiert als „das „Anbieten einer freien Arbeitsstelle“ (Quelle: www.juraforum.de/lexikon/stellenausschreibungspflicht). Ausschreibung können demnach sowohl betriebsintern als auch extern, z. B. als Stellenanzeige über die Bundesagentur für Arbeit, in Zeitungen oder in Online-Jobbörsen erfolgen.

Generell gilt immer die Pflicht zur neutralen Stellenausschreibung. Das bedeutet, dass Ausschreibungen nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) nicht diskriminieren dürfen.

Ziel des AGG ist es, „Benachteiligungen aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität zu verhindern oder zu beseitigen“ (Quelle: www.gesetze-im-internet.de/agg§1).

Interessante Ausführungen über AGG-konforme und –verletzende Stellenausschreibungen und Stellenanzeigen finden sich auch im Lexikon des Juraforum.de unter: www.juraforum.de/lexikon/stellenausschreibungspflicht